Wie dir Kristalle bzw. Edelsteine helfen, in Dankbarkeit zu leben, erfährst du in diesem wunderbaren Kristall-Ritual.

Dankbarkeit im Alltag

“DANKE!” als einfaches, von Herzen gemeintes Wort, ist heute leider immer seltener im Wortschatz vieler Menschen enthalten. Dabei ist es der Ausdruck von Wertschätzung und Respekt einem anderen Menschen gegenüber. Mit einem “Danke!” geben wir unserem Gegenüber das gute Gefühl gebraucht zu werden. Jeder möchte dieses Gefühl in seinem Leben und genießt es sogar. Wenn das Wort überhaupt noch genutzt wird, so doch meistens nur beiläufig. Z.B. in der Bäckerei, wenn uns die Verkäuferin die leckeren Backwaren übergibt. Wann hast du der netten Dame das letzte Mal wirklich für ihre Dienste gedankt? Ja klar, sie bekommt einen Lohn dafür, dass sie dich bedient. Doch denkst du sie geht nur deshalb zum Arbeiten? Möchtest du nicht auch, abgesehen von deinem Lohn, gerne mal ein “Dankeschön!” hören? Oder denke an den immer freundlichen Postboten der dir das Paket in den zweiten Stock trägt. Was meinst du wie oft er das tun muss? Denkst du, sein Gehalt alleine reicht ihm als Anerkennung? Würde er sich nicht auch freuen, wenn man sich wirklich von Herzen bei ihm bedankt? Es sind die kleinen Taten, die unsere Dankbarkeit gegenüber anderen ausmachen.

Dankbarkeit an das Universum, Gott oder wie auch immer du es nennen möchtest

Viele Menschen haben Ziele. Die einen möchten einen tollen Urlaub machen, die anderen wollen sich ein neues Auto finanzieren und wieder andere möchten mal wieder gut Essen gehen.

Auf dem Weg, zu all diesen Vorstellungen, verlieren wir häufig den Blick auf das was wir bereits erreicht haben. Du kannst dir vielleicht noch nicht den Urlaub deiner Träume erfüllen, doch dafür hast du andere Ziele schon erreicht. Deine Wohnung, deine Familie, deine Gesundheit, all dies waren vielleicht schon Ziele von dir, die sich bereits erfüllt haben. Ist es nicht ein wunderbares Gefühl zu wissen, dass schon so viele Träume in Erfüllung gegangen sind? Dieses Gefühl von dem ich erzähle, hat auch viel mit Zufriedenheit zu tun. Es geht nicht darum, alles immer wieder zu steigern oder besser zu machen. Es geht nicht darum, von einem Ziel zum nächsten zu rennen.

Halte einen Moment inne und schaue dich um. All dies, hast du bereits, in deinem Leben erreicht. Deine noch offenen Wünsche, wirst du bald in die Realität umsetzen können. Doch sei dankbar dafür, dass du überhaupt so weit wie jetzt gekommen bist. Sei dankbar dafür, dass das Universum und du selbst es dir ermöglicht haben, ein gutes Leben leben zu dürfen.

Dankbarkeit und Zufriedenheit sind die Basis für dein Glück

Wie schon angedeutet, führt Dankbarkeit zur inneren Zufriedenheit. Umso zufriedener du bist, umso ausgeglichener und entspannter kannst du dich auf den Weg zum nächsten Ziel machen. Bekanntlich, liegt die Kraft in der Ruhe.

Natürlich sollst du nicht zu oft auf die Vergangenheit blicken und schon gar nicht in ihr Leben. Doch ein Blick in deine Erinnerung ist manchmal nicht schlecht. Heute geht es dir gut oder zumindest besser als früher. Sei dankbar dafür, dass du es hierher geschafft hast.

Vielleicht warst du schon mal an einem Punkt wo du dachtest es geht nicht weiter. Oder du würdest ein Ziel niemals erreichen. Besonders in solchen Momenten müssen wir uns auf das besinnen, was wir bereits geschafft haben. Dann ist es gut, sich zu erinnern an die dunklen oder schwierigen Zeiten.

Zufriedenheit führt zu Entspannung und diese wiederum führt dazu, dass wir unseren Weg klarer sehen. Der persönliche Weg zum Glück.

Dankbarkeit dir selbst gegenüber

Beim Thema Dankbarkeit geht es nicht nur um die Anderen sondern auch um dich selbst. Sei deinem Geist und deiner Intuition dankbar, dass sie dich schon in vielen schwierigen Situationen geleitet haben. Viele andere hätten an deiner Stelle schon aufgegeben. Viele andere hätten nicht die Kraft gehabt, die du hattest. Viele andere haben nicht so viel Mut wie du. Sei dir dankbar, dass du dich immer auf dich verlassen kannst. Sei dir dankbar, dass du dich nie vom Leben hast unterkriegen lassen. Sei dir dankbar, dass du aus all den Herausforderungen gestärkt herausgegangen bist.

Lerne mit Kristallen bzw. Edelsteinen deine Dankbarkeit wertzuschätzen

Dankbar zu sein lernen wir meistens dann, wenn wir etwas nicht geschafft haben oder uns schlecht fühlen weil wir etwas wollen was noch nicht Realität geworden ist. Mit diesem Ritual sollst du das was du bereits erreicht hast wertschätzen. Die Ruhe die du erlangen wirst, wird dich auf deinem weiteren Weg stärken. Du wirst eine neue Sichtweise auf deine aktuelle Situation erkennen. Dieser Perspektivenwechsel wird es dir erleichtern, deine weiteren Schritte zu gehen.

  1. Ziehe dein Crystal-Sweatshirt, -Hoodie, -T-Shirt oder -Tank-Top an.
  2. Setze dich mit einer weichen Unterlage auf den Boden und sorge dafür, dass du absolute Ruhe genießt.
  3. Schließe die Augen und konzentriere dich auf die Kristalle in deinem Oberteil.
  4. Sprich die folgenden kurzen Sätze laut aus:
    Ich habe was ich brauche
    Ich habe viel erreicht
    Ich habe Stärke bewiesen
    Ich habe Mut gezeigt
    Ich habe Liebe gegeben
    Ich habe Alles gegeben
    Ich bin dankbar
    Ich bin zufrieden
    Ich bin glücklich
    Ich bin frei
    Ich bin befreit
    Ich bin hier
    Ich atme
    Ich schmecke
    Ich rieche
    Ich sehe
    Ich fühle
    Ich liebe mich
    Ich glaube an mich
    Ich vertraue in mich
    Ich bestimme über mich
    Ich schätze mich
  5. Gehe diese Sätze mit einer zweiminütigen Pause drei mal durch.
  6. Bleibe anschließend noch ca. 10 Minuten sitzen und gedanklich vollkommen bei dir.

Dieses Ritual zur Dankbarkeit, solltest du vor allem dann durchführen wenn du nicht weiter weisst. Wenn sich in deinem Leben alles etwas durcheinander anfühlt. Du wirst hinterher gelassener sein und deine Kristalle werden dir, bei dieser Neuordnung deiner Gefühlswelt, helfen.

Sei dankbar.