Story

Wenn das Leben
dich frisst

Willkommen am tiefsten Punkt deines Lebens. Heute haben wir folgende Delikatessen auf der Karte: „Geldsorgen“, „Familienstreit“ und „Zukunftsangst“. Dazu servieren wir noch etwas „Depressionen“ und „Angst“. Aber fangen wir doch zunächst mit dem Gruß aus der Küche an: „Schlaflosigkeit“. Alle Zutaten bei uns sind natürlich ohne „Selbstwertgefühl“, „Hoffnung“ und „Optimismus“.
Und das Beste: All you can eat!

In diesem Restaurant zu dinieren bedeutet die volle Härte des Lebens zu schmecken. All die Gerichte sind wie industrielle Geschmacksverstärker auf deinen Gaumen abgestimmt. Egal wie sehr du dich widersetzt und begreifst wie ungesund sie sind – sie ziehen dich immer wieder in ihren Bann. Der Festsaal ist voll mit anderen Menschen aber du siehst nur dich dort sitzen. Eine Portion nach der anderen wandert in deinen Mund. Oh heute gibt es wieder eines deiner Lieblingsgerichte: „Selbstzweifel“ und als Vorspeise „Antriebslosigkeit“.

Tag ein Tag aus bekommst du neue Mahlzeiten serviert. Sie füllen dich. Blähen dich auf. Machen dich mehr als satt. Übersättigen dich vom Leben. Jedes Mal schwörst du dir selbst nicht mehr hier zu essen. Nach jedem Menü siehst du dich um und suchst mit deinen tränendurchweichten Augen den Ausgang. Aber er ist so weit weg und bevor du dich versiehst hast du schon wieder Hunger. Bleibst sitzen. Es ist so einfach. Aufstehen ist keine Option mehr. Du kannst dich ja beschweren. Der Ober muss irgendwo sein. Na gut dann nehmen wir noch eine Portion „Ehestreit“ als Mitternachts-Snack.

Mal sehen was es morgen gibt.

 

 

Das Leben
als Geisterbahn

Das wird der Trip deines Lebens. Die heutige Route führt uns durch solch wunderbare Orte wie „Angsthausen“, „Panikstetten“ und „Sorgingen“. Vorbei an den weltbekannten Sehenswürdigkeiten wie dem „Zweifelsburger Tor“ oder dem „Panikstadion“. Schnall dich lieber an. Diese Fahrt wird dir die Schweißperlen mehr als nur einmal auf die Stirn zaubern. Aber keine Sorge: Wir halten überall an und du kannst so viele Erinnerungen mitnehmen wie du magst.

Dieser Unglückszug fährt nur noch eine Strecke. Das Ticket wurde dir exklusiv vom Leben geschenkt. Der freundliche Verkäufer trug auf seinem Namensschild das Wort „Zufall“. Er empfahl dir besonders den ersten Ort auf der Route: „Angsthausen“. Hier steigst du das erste Mal aus und merkst wie deine Kehle immer enger wird. Deine Beine sind weich und du fällst auf den kalten Stein. Mit dir werfen sich auch die Tränen von deiner Wange aus in ihren sicheren Tod. Ergebungsvoll verharrst du am Bahnsteig dieses trostlosen Ortes und durchleidest die Qualen als wären sie dein endgültiges Urteil.

Während du ohnmächtig auf dein nächstes Symptom wartest zieht jemand an dir. Du nimmst es kaum wahr. Der salzige Geschmack einer weiteren Schweißperle auf deinen Lippen übertrumpft das Gefühl. Es muss Einbildung gewesen sein. Vermutlich sowas wie der letzte Funke Hoffnung an einem weiteren furchtbaren Tag. Aber was es auch ist es zieht dich mit einem schnellen Ruck zurück. Zurück ins grelle Licht dieser Geisterbahn. Ein Schleudertrauma muss sich so anfühlen. Dein Körper ist an seinem Limit und dein Kopf kann nur noch einen Befehl abgeben:

Öffne die Augen.

 

 

Ein Leben
im Fokus

Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen. In deine Geschichte. Es ist der Wendepunkt in einem brutalen Krieg. Das Kapitel wird geschlossen und ein Neues darf geschrieben werden. Du siehst dich auf dem ehemaligen Schlachtfeld um und erkennst wie sich alles wandelt. Aus Rauchschwaden werden Regenbögen die erst durch deine Freudentränen entstehen konnten. Die Sonne kämpft sich durch die dunklen Wolken und schickt dir ihre Wärme.

Der zerbombte Schauplatz entwickelt sich innerhalb von wenigen Wochen zu einem wunderbaren Ort des Aufbruchs. Um zu gedeihen braucht er deine Aufmerksamkeit und Hingabe. Jeden Tag, jede Stunde deines Lebens möchtest du ihm all deine geistige und körperliche Präsenz schenken. Dieser Mensch hat dir das Leben gerettet. Dieses unsagbar schöne liebevolle Wesen hat dir ohne Worte den größten Mut zugesprochen. Dieser Hoffnungsschimmer aus Fleisch und Blut kann deine Kämpfe nicht rückgängig machen aber er schließt deine Wunden mit seinem gutmütigen ehrlichen Lächeln.

Selbst nach tausenden Jahren voller materieller Erfindungen sind es immer noch die natürlichsten Momente im Leben die uns neue Energie schenken. In uns allen steckt ein Urvertrauen in uns selbst das alle Kriege von heut auf morgen harmlos erscheinen lässt. Mit diesem Instinkt, dem Glauben an uns selbst und manchmal auch einem göttlichen Zeichen können wir jeden Sturm überstehen.

David war mein Zeichen. Und deines?